Definition gemäss Wikipedia:

Künstliche Intelligenz ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelli­genten Verhaltens und dem Maschinellen Lernen befasst. Im Allgemeinen bezeichnet künstliche Intelligenz den Versuch, bestimmte Entscheidungsstrukturen des Menschen künstlich nachzubilden, indem ein Computer so gebaut und programmiert wird, dass er eigenständig Probleme bearbeiten und lösen kann.

Geschichte

Der berühmte Mathematiker Alan Turing entwickelte bereits 1950 den nach ihm benannten Turing-Test. Bei diesem stellt ein Mensch einem ihm unbekannten Gesprächspartner am Bildschirm Fragen. Er weiss jedoch nicht, ob es sich bei seinem Gegenüber um einen Menschen oder einen Computer handelt. In 59% der Fälle tippte der Mensch falsch.

KI wurde 1956 als eigenständiges Forschungsgebiet festgelegt.

Meilensteine waren 1997 der Sieg des Programms Deep Blue über den Schachweltmeister Kasparow sowie 2011 der Gewinn von Watson im legendären Jeopardy-Quiz. Beide Programme stammen von IBM, welche jährlich 5 Mia USD in KI investiert.

2016 schaffte es das Computerprogramm AlphaGo, den weltbesten Profispieler des Brettspiels Go klar mit 4:1 zu schlagen. Go gilt wegen seines viel grösseren Spielbrettes von 361 Punkten gegen­über eines Schachbretts von 64 Feldern und den damit fast unendlich möglichen Spielzügen als extrem komplex.

Funktionsweise

Um eine Maschine so zu programmieren, dass sie intelligent wirkt, sind Daten nötig. Je mehr Daten vorhanden sind, desto besser wird die KI. Entwickler bauen dazu ganz spezielle Algorithmen.

Beispiel Bilderkennung: Die KI lernt, einen Menschen auf einem Foto zu erkennen. Grundlage dazu sind Trainingsdaten, anhand derer der Algorithmus auf Vorgabe eines Menschen lernt, was das richtige Ergebnis ist – auf diesen 1000 Bildern ist ein Mensch zu sehen, auf den anderen 1000 jedoch nicht. Hat das System für alle eventuell vorkommenden Fälle genügend Trainingsdaten, lernt es daraus selbst, neue unbekannte Bilder zu beurteilen.

Abstufung

4

Anwendungsgebiete

Noch steckt die Anwendung von künstlicher Intelligenz in den Kinderschuhen, obwohl sie aus vielen Bereichen unserer Lebenswelt schon jetzt nicht mehr wegzudenken ist. Ihre Bedeutung wird in den nächsten Jahren und auf jeden Fall in den nächsten Jahrzehnten enorm zunehmen.

Einige Beispiele:

  • Spracherkennung Siri von Apple, autonom fahrende Autos (Google, Tesla)
  • Gesichtserkennung
  • Spamfilter
  • Schachcomputer, Computerspiele
  • Sprachübersetzung
  • Industrie:  Vorausschauende Wartung, Prozessoptimierungen, genauere Planung von Angebot und Nachfrage
  • Medizinischer Bereich: Diagnose von Bildmaterial, vorallem im Bereich der Onkologie.
  • Energie: Verbrauch, Smart Grid
  • Handel: Marketing, Lagerbewirtschaftung, Produktentwicklung
  • Finanzwelt: Risikoanalysen, Investmentstrategien, Kreditbewirtschaftung

 

Spezifische Anwendung von KI innerhalb einer Regionalbank

Täglich eröffnen ca. 50 natürliche Kunden eine neue Kundenbeziehung. Der Ablauf ist standardisiert:

5

Der Zeitaufwand beträgt gegen 1 Stunde, aufgeteilt hälftig auf das effektive Kundengespräch bzw. die Formalitäten/Nachbearbeitung.

Bei Standardfällen, welche ca. 95 % aller Eröffnungen ausmachen, könnte eine entsprechend programmierte KI die gleichen Produkte empfehlen wie ein menschlicher Kundenberater und die Abwicklung der Formalitäten und Aufschaltung der Produkte automatisiert durchführen.

Nehmen wir folgenden Kunden als Beispiel:

  • männlich, 35 Jahre, angestellt als Aussendienstmitarbeiter, Jahreslohn 120'000.-, ledig

Die KI zieht folgende Schlüsse: der Kunde benötigt als Angestellter ein Lohnkonto mit Kreditkarte. Bei diesem Einkommen hat der Kunde Sparpotential, entsprechend schlägt er ein Sparkonto sowie ein 3. Säule-Konto vor. Mit 35 Jahren gehört er der technikaffinen Generation Y an, deshalb wird e-Banking aufgeschaltet.

Das System kann natürlich weiter ausgebaut werden: Nehmen wir an, unser Kunde heiratet und bekommt Kinder. Die KI stellt dem Kunden automatisch eine Vollmacht für die Ehefrau zu bzw. eröffnet für die Kinder ein Jugendsparkonto.

Unser Kunde ist oftmals im Ausland unterwegs und bittet um Eröffnung eines Eurokontos sowie einer zusätzlichen Kreditkarte. Die KI lernt daraus und wird einem zukünftigen Kunden mit ähnlichen Eckdaten diese Produkte von sich aus anbieten.

Vorausgesetzt, die KI wird vom Kunden als kompetenter Kundenberater akzeptiert, ergeben sich viele Vorteile: Zeitersparnis, Erkenntnisse für Marketing, Kundenbindung, Zusatzverkäufe.

 

Chancen

Neben den bereits erwähnten Anwendungsmöglichkeiten wird KI die Menschen in vielerlei Bereichen unterstützen und uns den Alltag erleichtern/verbessern.

In wirtschaftlicher Hinsicht ermöglicht sie Firmen, Prozesse zu automatisieren und dadurch Kosten
zu reduzieren. Dies bringt Wettbewerbs­vorteile. Im Gegensatz zu einem Menschen arbeitet KI fehlerfreier, schneller und ermüdet nicht. Anstrengende körperliche Arbeit oder auch langweilige Routinearbeiten, welche durch Maschinen übernommen werden, entlasten den Mitarbeiter.

 

Risiken

Einen Grossteil der Arbeiten, die heute noch von Menschen erledigt werden, könnten künftig Roboter übernehmen. Diese Entwicklung stellt auch die Sozialversicherungssysteme vor zusätzliche Heraus­forderungen. Gemäss WEF-Studien verschwinden bis 2022 75 Mio. Jobs, es werden aber 133 Mio neue geschaffen, 58 Mio davon durch AI. Allerdings werden die Anforderungen an die Mitarbeiter höher, entsprechend werden Aus- und Weiterbildung künftig noch wichtiger. Sogenannt einfache Jobs werden verschwinden. Die Einführung einer Robotersteuer einerseits und des bedingungslosen Grundeinkommens andererseits scheint auf lange Sicht unumgänglich.

 Falsch oder unzulänglich programmierte KI kann auch zu fatalen Fehlern führen. Vor kurzem stürzten 2 Flugzeuge des Modells Boeing 737 Max ab. Nach heutigem Wissensstand hatte der Computer dem Piloten die Kontrolle über das Flugzeug aus der Hand genommen und es fälschlicherweise in einen Sturzflug gezwungen. Bei beiden Abstürzen starben 346 Menschen.

Helle Köpfe wie Elon Musk warnen eindringlich vor KI: «We should be absolutely terrified of AI». Dies ist umso erstaunlicher, da Musk’ Firma Tesla als Pionier im Bereich selbstfahrender Autos gilt. Der Astrophysiker Stephan Hawking sagte die Verdrängung des Menschen von der Spitze der Nahrungs­kette der Erde durch KI voraus. Letztendlich würden wir komplett von der Erde ausgelöscht.

In den falschen Händen können autonome Waffen und sogenannte Robotersoldaten die Welt in nicht enden wollende Kriege führen und letztendlich den 3. Weltkrieg auslösen.

 

Ausblick

Die Rechtslage im Umgang mit KI hinkt dem rasanten technologischen Fortschritt hinterher. Wer wird z.B. für Fehler der KI zur Rechenschaft gezogen? Die KI selbst kann weder Schadenersatz zahlen noch ins Gefängnis gesperrt werden.

Die technische Revolution muss daher so gestaltet werden, dass sie in den Dienst der Menschheit gestellt wird. Der Science-Fiction-Autor Asimov veröffentlichte bereits 1950 die Idee der „Drei Gesetze der Robotik“, die unter anderem dem Hollywood-Blockbuster „I Robot“ aus dem Jahr 2004 als Inspirationsquelle dienten:

 

Bild
d